Sie sind hier: Startseite / Infos / BlinkenBible

Was ist BlinkenBible?

Logo Blinkenbible   

BlinkenBible

Ein interaktives Multimedia-Projekt zum innovativen Umgang mit der Lutherbibel

Mit dem "Hohelied der Liebe" zeigen wir ein ganzes biblisches Buch als Schneeprojektion am 26. Januar 2013 auf der obersten Ebene der Halde Hoheward in Recklinghausen.

Auf der Flickr-Projektseite finden sich Fotos der technischen Generalprobe.

Der Laserbeam erfolgt vom Transporter aus Beam auf Schneefläche

 

Kirchentag in Hamburg 2013

Auf dem kommenden Kirchentag in Hamburg wird BlinkenBible  vertreten sein.

 

Unser Beitrag zu "Recklinghausen leuchtet" im Oktober 2011

Innerhalb des Programms von "Recklinghausen leuchtet" projizierten wir in der Gustav-Adolf-Kirche (Herner Strasse 8 in Recklinghausen) vom 21.-23. Oktober 2011 jeweils von 19-21 Uhr wieder interaktiv Bibelverse. Die Projektionen waren als Livestream zu sehen.

Anreiseskizze: Location Recklinghausen, Gustav-Adolf-Kirche, Herner Str. 8

---------------------------------------------------------------------------------------------

Rückblick auf BlinkenBible in Marl im Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010

Kreissparkasse Marl Kreissparkasse Projektionsmontage

  • Abschliessend verfügbar ist die Aufzeichnung der zweiten Phase in Abschnitten zu je 30 min. Wer seinen Vers noch einmal als Laserbeam sehen möchte, hat ab nun die Gelegenheit. Florian Schäfer von der FEM an der TU-Ilmenau sei Dank.

 

AWStats Logfiles zu BlinkenBible

Unsere Logfiles per AWStats zeigen folgendes Ergebnis:

  • Insgesamt wurden von 1686 unterschiedlichen Besuchern 1641 Verse eingeschickt.
  • Durchschnittlich wurden ca. 60 Verse pro Stunde projiziert.
  • Die Seiten von BlinkenBible wurden insgesamt 119.616 mal aufgerufen.
  • Die Projektionszeit belief sich auf 24,5 Stunden an acht Abenden:
    20 Std. im Februar + 4,5 Std. im April 2010.

Besten Dank an alle, die Verse gesendet und sich aktiv am Projekt beteiligt haben!

Wordle zu Verseingaben

 

Ein sog. Wordle zeigt die Worthäufigkeiten in den Verseingaben der ersten Woche.

 

Animation zu BlinkenBible

 

Eine Animation zum kulturellen Kontext der Installation BlinkenBible

  • Neu verfügbar ist die Aufzeichnung der ersten Woche in Abschnitten zu je 30 min. Wer seinen Vers noch einmal als Laserbeam sehen möchte, hat ab nun die Gelegenheit. Florian Schäfer von der FEM an der TU-Ilmenau sei Dank.
  • internationale News-Sites, die auf unser Projekt verweisen:
    Russische Newssite (5. Februar 2010)
    Kolumbianische Newssite (16. Februar 2010)
  • deutsche Newsserver
    waz (2. Februar 2010)
     

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Bibel gilt als das zentrale Schriftkulturgut der Christen in aller Welt. In dem Projekt BlinkenBible treffen High-Tech und traditionelle Schriftkultur im Rahmen eines weltweit nutzbaren, interaktiven Multimediaprojekts zusammen.
Für den Zeitraum von 2 x 5 Tagen (Anfang Februar und Mitte April) sollen im Kulturhauptstadtjahr 2010  von Menschen versendete Bibelverse für mehrere Stunden in der abendlichen Dunkelheit auf dem Hochhaus der Kreissparkasse in Marl an der Bergstraße erscheinen. Die Texte werden als Laufschrift per Hochleistungslaser auf die fensterlosen Flächen der Fassade des elfstöckigen Gebäudes projiziert. Die Verse werden aus einer Bibel-Datenbank per Webinterface abgerufen. Der Name des Absenders und sein Standort dürfen in geregelter Weise hinzugefügt werden. Die Einspeisungen sind im lokalen Umfeld des Hochhauses und weltweit im Internet per Webcam beobachtbar.

Wie funktioniert BlinkenBible?

Blinkenbible hat eine eigene Website www.blinkenbible.de

  • Den ganzen Tag und die ganze Nacht können auf einer Webseite während der Laufzeit des Projekts mit einem Pull-Down-Menü  Bibelverse ausgesucht und verschickt werden.
  • Der Sender/die Senderin können ihren Namen und ihren Absendeort hinzufügen. Alle Verse und Namen mit Orten werden nach Eingangszeit geordnet und gestapelt auf der Webseite angezeigt. Aus dem Stapel wird errechnet, wann die Verse ungefähr gezeigt werden. Diese voraussichtliche Projektionszeit wird eingeblendet.
  • Die Verse durchlaufen einen Filter und werden per Laser auf das Hochhaus in Marl (Germany) projiziert. 
  • Die Projektion der Verse kann im Internet per Webcam beobachtet werden. Maximal 500 Zuschauer und Zuschauerinnen können den Live-Stream gleichzeitig sehen. 
  • Die Gesamtfolge der Projektionen kann zeitversetzt im Internet als Film - gestaffelt nach Uhrzeit und Tagen - heruntergeladen werden. 

Wer möchte kann das Hochhaus der Kreissparkasse in Marl an der Bergstrasse besuchen und die Projektionen direkt miterleben.

In der sog. Localhero-Woche in Marl werden neue Verse in einer zweiten Phase von Mittwoch bis Freitag, vom 14.-16. April 2010 ab 21.00 h bis 22.30 h gezeigt.

Eine breite internationale Mitwirkung soll von Partnern eines europäischen Schulnetzwerkes und anderen ökumenischen Gemeinden (z.B. Tansania, Guatemala) ausgehen. In einem redaktionell begleiteten Gästebuch auf der Website können die Sender schildern, warum sie bestimmte Verse ausgewählt haben. Sie können per Internet miteinander Kontakt aufnehmen, z.B. per Chat oder per Twitter.
Die Projektorganisation übernimmt der Ev. Kirchenkreis Recklinghausen in Absprache mit den Projektpartnern, die die Installation mitfinanzieren.


Das Konzept BlinkenBible soll im zeitlichen Kontext des Leitprojekts der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 als eine weltweit erreichbare interaktive Lichtinstallation zur Nutzung der Bibel im öffentlichen Raum fungieren. Es kombiniert in innovativer Weise ein 3000 Jahre altes Kulturgut mit modernstem Hightech. Geografisch voneinander entfernte Menschen können ihren Bibelvers vielen anderen mitteilen und miteinander in Interaktion treten. 
Die Projektion wird aus einem Fenster über der Bäckerei Fischer in Marl laufen und trifft auf die gegenüber liegende Fassade der Kreissparkasse Marl. 

 

"Dies ist ein Spiel, das wir ernst meinen"
Es gehört zu den Kennzeichen moderner Gesellschaften, dass deren Mitglieder immer weniger ein gemeinsames soziales Band erfahren. An dessen Stelle sind mehr und mehr wirtschaftliche oder kulturelle Verknüpfungen getreten. Das typische Kennzeichen von Marktgesellschaften ist die lockere Verbindung der zahlreichen Einzelnen zueinander, die nach dem Philosophen Peter Sloterdijk, vor dem Problem stehen, wie sie in hinreichend gemeinsame Spiele zu verwickeln sind.

Die Lichtinstallation BlinkenBible kann in diesem Sinne als spannungsreiche Kombination von Spiel und Ernst verstanden werden, als Verbindung von alten und neuen Medien, nämlich dem "Buch der Bücher" und dem vernetzten Computer, von lokaler und entfernter, globaler Präsenz, von Ewigem und Vergänglichem, von Licht und Dunkelheit, von Individuellem und Kollektivem. BlinkenBible lässt sich als zeitlich befristete kollektive Meditation verstehen.

BlinkenBible wird als eine weltweit erreichbare interaktive Lichtinstallation zum Umgang mit der Bibel im öffentlichen Raum fungieren. Es kombiniert in innovativer Weise ein 3000 Jahre altes Kulturgut mit modernstem Hightech. Geografisch voneinander entfernte Menschen können ihren Bibelvers vielen anderen mitteilen und miteinander in Interaktion treten.

Das technische Verfahren wurde in Installationen des Schweizer Künstler Johannes Gees unter dem Titel „hello mr president“ 2007 in Davos zum Weltwirtschaftsgipfel oder 2003 in Genf während des UN World Summit on the Information Society eingesetzt. Die Medieninstallationen erzeugten eine enorme Resonanz beim Publikum und bei den Massenmedien, wie umfangreiche Dokumentationen belegen. Während vier Tagen (9. - 12. Dezember 2003) besuchten zum Beispiel rund 100.000 Personen aus über 120 Ländern die Website zur Laserinstallation helloworldproject.com.

Das Projekt BlinkenBible zielt darauf, Menschen auf ungewöhnliche Weise mit der Bibel in Berührung zu bringen. Dabei soll nicht nur beim kirchenfernen Publikum durch die öffentliche mediale Präsenz Interesse an der Bibel geweckt werden.

Die Bibel als das zentrale Kulturgut der Christen und die Stadt Marl sollen durch das Projekt BlinkenBible in das Licht der überregionalen Öffentlichkeit gerückt und positiv hervorgehoben werden.

Eine Beteiligung von lokal ansässigen Wirtschaftsunternehmen an dem Multimediaprojekt wird ausdrücklich gewünscht. Auf der Website des Projekts können Förderer ihr Logo platzieren. Zusätzliche Sponsorenbeiträge sind ausdrücklich erwünscht.
Wenn das Finanzaufkommen es zuläßt, soll die Möglichkeit bestehen, die Bibelverse auch per SMS-Service einspeisen zu lassen.
Geworben wird für das Projekt in einem Flyer mit 15 hervogehobenen kirchlichen Kulturprojekten (Aufl. 750.000), per Massenmailverteiler und durch die regionale sowie überregionale Tagespresse.



Geplante Durchführungszeiträume
• 2.2.-6.2.2010
    (Projektionen abends ab >20.00 h -24.00 h)
 • in der 15. Kalenderwoche 2010  ab 21.00 h im Rahmen der Local-Hero-Woche in Marl

Webadresse des Projekts: www.blinkenbible.de
Unter dieser Domain wird das Projekt demnächst einen eigenen Auftritt lancieren.

Blog zu BlinkenBible

Kommentare erwünscht

Für Kommentare gibt es einen extra Blog zum Projekt http://blinkenbible.blogspot.com/
Dort kann man zum Beispiel ankündigen, ob man mitmachen möchte oder Ideen zu dem Projekt hat.

Aktuelle Hintergrundinformationen zum Projektverlauf finden  sich ebenfalls auf dem Blog zu BlinkenBible.

 


Spendenkonto
Für das Projekt BlinkenBible kann man eine Spende abgeben. Die Hälfte dieser Spenden geht an die Partnergemeinde des Ev. Kirchenkreises Recklinghausen im Magharibi-District, Tansania. (Download Infoflyer)
Spenden Sie unter dem Kennwort "LaserProjekt Kulturhauptstadt 2010" oder dem Kassenzeichen 10-52-6920.45.0000 

Die Bankverbindungen des Ev. Kirchenkreises Recklinghausen, Limperstr. 15, 45657 Recklinghausen:
KD-Bank eG BLZ 350 601 90 Konto-Nr. 2 001 265 027
Sparkasse Vest Recklinghausen BLZ 426 501 50 Konto-Nr. 90 035 114
Volksbank Marl-Recklinghausen eG BLZ 426 610 08 Konto-Nr. 5 329 999 000

Wir danken unseren Kooperationspartnern:

Deutsche Bibelgesellschaft (Stuttgart), Bäckerei Fischer (Marl), Dr. Bülow & Masiak GmbH (Marl), Cansteinsche Bibelanstalt (Wuppertal/Dortmund), Kommunikationsagentur Buttgereit und Heidenreich (Haltern), Kreissparkasse Marl, Evangelische Kirche von Westfalen, Fa. Laserworld (Zimmern o. R.), Wirtschaftsförderung der Stadt Marl, Evangelische Stadtkirchengemeinde Marl, Amt für Jugendarbeit der EKvW (Villigst), Evangelische Jugend von Westfalen (Villigst),  Ev. Kulturbüro RUHR.2010, Opensource-Consult (Dortmund), Fa. Exner (Recklinghausen), Westfälischer Wachschutz (Recklinghausen), Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V. (Ilmenau)

Für die vielfältige Unterstützung danken wir besonders folgenden Personen, von denen manche Berge versetzt haben und andere kleine wichtige Steine in Bewegung brachten:
 Hartmut Griewatz (Dortmund), OKR Dr. Ulrich Möller (Bielefeld), LKR Karin Moskon-Raschick (Bielefeld), Bernd Hillebrandt (Villigst), Hermann Fischer (Marl), Achim Haase (Recklinghausen), Dr. Bertram Salzmann (Stuttgart), Andreas Unger (Mainz), Andreas Isenburg (Dortmund), Bernd Albrecht (Zimmern o. R.), Dr. Manfred Gehrke (Marl), Matthias Bülow (Marl), Holm Schüler (Recklinghausen), Detlef Pflaumbaum (Recklinghausen), Ralf Dinand (Recklinghausen),  Herrn Hurrelbrink (Marl), Erich Hans (Regenstaufen), Morton Jonuschat (Haltern),  Johannes Gees (Zürich), Oliver Hermanns (Recklinghausen), Ulrich Kamien (Recklinghausen),  Uwe Frank Bauch (Herten), Marc Frychel (Recklinghausen), Sascha Gresk (Dortmund),  Peter Paschke (Padova), Christiane Beck (Saint Mars de Coutai), Evelyne Broudoux (Paris), Florian Schäfer (Ilmenau) , Venice Radwitz-Will (Hamburg), Dr. Birgit Schreiber (Recklinghausen) ...

Projektverantwortung:
Dr. Hans Hubbertz
Ev. Kirchenkreis Recklinghausen
Industrie- und Sozialpfarramt/Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit
Limperstr. 15
D-45657 Recklinghausen
Tel. 02361/206-109
Fax 02361/206-172
www.kirchenkreis-re.de

 

Creative Commons Logo

Sofern nicht anders angegeben, stehen die Texte und Bilder dieser Seite
unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 DE Lizenz

Stand 22.01.2010

 

Adressen

 

internal ticketsystem

 

Artikelaktionen
  • Send this