Sie sind hier: Startseite / Kirchengemeinden

Kirchengemeinden

Die Kirchengemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen

Sie suchen den Kontakt zu einer Kirchengemeinde? Hier finden Sie die Adressen der meisten evangelischen Kirchengemeinden in ganz Deutschland. Einfach eine Adresse in die Suche eingeben – und Sie erhalten die zuständige Kirchgemeinde und deren Kontaktdaten.


Im Ev. Kirchenkreis Recklinghausen haben sich die evangelischen Kirchenemeinden aus sieben Städten zusammengeschlossen. Adressen der Gemeindebüros und der Pfarrerinnen bzw. Pfarrer erfahren Sie, wenn Sie auf den Gemeindenamen klicken. Gemeinden mit eigener Homepage haben einen entsprechenden Link.  Die Namen von Pfarrerinnen und Pfarrern im sog. Entsendungsdienst finden Sie hier.

Falls Sie hier eine Information vermissen sollten, Fehler auffallen oder Änderungen gewünscht sind, senden Sie bitte eine Email an Pfr. Dr. Hans Hubbertz.


Die Entwicklung der Kirchengemeinden verlief in den vergangenen 150 Jahren sehr unterschiedlich und erlebte die größte Ausweitung an Gebäuden und Personal zwischen 1960 und 1990. In allen sieben Städten des Kirchenkreises wurden Kirchen und Gemeindezentren, Pfarrhäuser und Kindergärten errichtet. Das Personal in den gemeindlichen Handlungsfeldern – insbesondere in der Kindergartenarbeit – hat sich in dieser Zeit vervielfacht.
Ihre Entstehung im Zeitalter der Industrialisierung ist in den meisten Kirchengemeinden des Kirchenkreises spürbar und bewusst. Die so genannte Nordwanderung des Bergbaus hat im südlichen Teil des Kirchenkreises deutlichere Spuren hinterlassen als im Norden (stärkerer Rückgang der Gemeindegliederzahlen, soziale und demografische Herausforderungen usw.).
Seit Mitte der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde durch Beschlüsse der Kreissynode eine deutliche Gegenbewegung auf die demografischen und finanziellen Entwicklungen eingeleitet: Auskommen mit dem Einkommen, Anpassung an Gemeindegliederentwicklung, Unterstützung von Kooperationen und Bildung von Regionen.
Die Zahl der Kirchengemeinden nahm in den vergangenen Jahren durch Vereinigungen von 23 auf 12 ab.

Gemeindeglieder (Stand: 31.12.2014)/Pfarrstellen
- Ev. Kirchengemeinde Herten                                   6.384/3,0
- Ev. Kirchengemeinde Herten-Disteln                         3.372/2,0
- Ev. Kirchengemeinde Langenbochum-Scherlebeck     4.546/1,5
- Ev. Kirchengemeinde Westerholt-Bertlich                  4.330/2,0
- Ev. Kirchengemeinde Recklinghausen-Altstadt           8.633/3,0
- Ev. Kirchengemeinde Recklinghausen-Ost               10.561/4,25
- Ev. Kirchengemeinde Recklinghausen-Süd               11.653/5,0
- Ev. Kirchengemeinde Haltern                                    7.431/3,0
- Ev. Stadt-Kirchengemeinde Marl                             23.826/9,0
- Ev. Kirchengemeinde Datteln                                   9.916/4,0
- Ev. Kirchengemeinde Oer-Erkenschwick                  7.950/3,0
- Ev. Kirchengemeinde Waltrop                                8.190/3,0

Die Kirchengemeinden Herten, Herten-Disteln, Langenbochum-Scherlebeck und Westerholt-Bertlich sind zusammengeschlossen zum Evangelischen Gemeindeverband Herten.
Die Kirchengemeinden Recklinghausen-Altstadt, Recklinghausen-Ost und Recklinghausen-Süd sind zusammengeschlossen zum Evangelischen Gemeindeverband Recklinghausen.
Zur gegenseitigen Information und Gesamtsteuerung lädt der Superintendent die Vorsitzenden der Presbyterien bzw. der Gemeindeverbände sowie die Verwaltungsleitung zu einer „Vorsitzendenrunde“ ein. Die Verwaltung lädt regelmäßig alle Kirchmeisterinnen und Kirchmeister zu „Kirchmeistertreffen“ ein.
Durch Beschlüsse der Kreissynode wurden verlässliche Rahmenbedingungen für das gemeinsame Wirken der Kirchengemeinden und des Kirchenkreises beschlossen:
-    Festlegung der anteiligen Zuweisungen für Kirchengemeinden (77%) und Kirchenkreis (23%)
-    Umstellung des Baufonds hin zu mehr Selbstverantwortung und Selbststeuerung durch die Kirchengemeinden (jährliche Zuweisung oder Rückzahlung)
-    Festlegung von Planungsregionen für zukünftige Zusammenarbeit
-    Feststellung von Richtzahlen für die Pfarrstellenentwicklung (bis 2015) und Beauftragung eines Ausschusses mit der Begleitung der Umsetzung
-    Stärkung der kreiskirchlichen Gemeinschaft und gegenseitigen Verantwortung durch Personalrichtlinien
-    Gegenseitige Offenlegung aller gegenwärtigen und zukünftigen Haushaltssituationen in der synodalen Gemeinschaft

Diese Beschlüsse bilden gemeinsam mit der Satzung und der Finanzsatzung des Kirchenkreises Recklinghausen die konzeptionellen Grundlagen für die Entwicklung der Kirchengemeinden und des Kirchenkreises.
Die Kirchengemeinden erstatten jährlich dem Superintendenten/der Superintendentin und der Kreissynode einen Bericht über ihre Arbeit, in dem die wichtigsten Ereignisse und das kirchliche Leben in den Grunddimensionen beschrieben ist.
 

Herten

Recklinghausen

Die 3 Kirchengemeinden in Recklinghausen haben sich zum „Evangelischen Gemeindeverband Recklinghausen“ zusammengeschlossen.

 

Marl

Ostvest


Haltern

 

Artikelaktionen
  • Send this