Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Kirchenkreis / Wiedereintrittsstelle / treten Sie ein...

treten Sie ein...

Willkommen in der Evangelischen Kirche!

Bilder zur Wiedereintrittsstelle

Kirche – Ort der Hoffnung

Religion ist mehr als eine Privatsache, die man mit sich im stillen Kämmerlein abmacht. Mit Ihrem Eintritt bringen Sie zum Ausdruck:
Der christliche Glaube braucht die Gemeinschaft von Menschen.
Er braucht einen öffentlichen Ort in unserer Gesellschaft. Einen Ort, wo Menschen nach dem Sinn des Lebens fragen, wo sie getröstet werden und wo sie Hoffnung finden. Einen Ort, an dem deutlich wird, dass sich der Wert eines Menschen nicht nach Leistung und Geld bemisst.

Glauben braucht Gemeinschaft
Christinnen und Christen glauben, dass es sich zu leben lohnt. Alleine geht das nicht, denn Glauben braucht Gemeinschaft. Deshalb gibt es Kirche. In der Kirche wird der Glauben weitergegeben an kommende Generationen - und das nun schon im dritten Jahrtausend.

Warum in der Kirche sein? Manche sagen: an Gott glauben kann ich auch ohne Kirche. Vielleicht kann man das - aber wie konkret und faßbar ist ein solcher Glaube? Aber der Glaube ist auch nicht nur eine innere Einstellung. Er will in Gemeinschaft gelebt sein. Die Aufgaben und Tätigkeiten der Kirche sind vielfältig: Gottesdienste und Kirchenmusik, Kinder- und Jugendarbeit, Unterricht und Bildung, persönliche Seelsorge und vielfältige Beratungs- und Hilfsangebote, persönliche Frömmigkeit und der Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung - all dies gehört zu den kirchlichen Aufgaben. Vieles strahlt in die Gesellschaft hinein: Kirchenräume sind Orte der Stille und der Besinnung. Das Begehen des Kirchenjahres mit seinen großen Festen ist auch eine zentrale kulturelle Aufgabe. Viel ehrenamtliche Arbeit wird gerade in der Kirche geleistet: In Krankenhäusern und Hospizen, Beratungsstellen und Gemeindehäusern, aber auch Besuchsdienstkreisen, Krabbelgruppen und Seniorenclubs. Überall gibt es Frauen und Männer, die sich liebevoll und engagiert um andere kümmern. Aus dem Glauben heraus entstehen immer wieder die Motivation und die Freude, sich für andere einzusetzen.

Kirche – treten Sie ein!

Die Zahl der Menschen, die wieder – oder neu – in die Kirche eintreten, wird größer. Einige von ihnen sind vor ihrem Eintritt noch nicht getauft. Für sie ist die Aufnahme in die Kirche deshalb mit einer besonderen Erfahrung verbunden: mit dem Erlebnis der eigenen Taufe. Zwar ist in der Evangelischen Kirche die Kindertaufe üblich, doch auch Erwachsenentaufen sind nichts Ungewöhnliches. Sie kommen in letzter Zeit sogar immer häufiger vor. Die Taufe ist sichtbares Zeichen und Sakrament, mit dem Menschen in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen werden. Deshalb ist sie auch Voraussetzung für die Kirchenmitgliedschaft.

Bilder zur Wiedereintrittsstelle 2
Wo kann ich in die Evangelische Kirche eintreten?
Selbstverständlich können Sie weiterhin in der Kirchengemeinde, in der Sie wohnen, in die Evangelische Kirche eintreten. Die Pfarrerin oder der Pfarrer vor Ort vereinbaren gerne mit Ihnen einen Gesprächstermin. Die Anschrift Ihrer Kirchengemeinde finden Sie in Ihrem örtlichen Telefonbuch.

Wenn Sie in die Kirche eintreten wollen und bereits getauft sind, dann können Sie Ihren Eintritt nun in einer der beiden Wiedereintrittsstellen im Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen vollziehen. Dort können Sie sich auch unverbindlich über einen Eintritt informieren.

Müssen Sie noch einmal getauft werden?

Nein, wenn Sie einer christlichen Gemeinde angehört haben. Die Taufe ist einmalig. Haben Sie keiner christlichen Gemeinde angehört, werden Sie durch die Taufe in einem Gottesdienst in die Evangelische Kirche aufgenommen.

Was müssen Sie mitbringen?
Soweit es Ihnen möglich ist, bringen Sie, wenn Sie eintreten möchten, bitte- Ihren Taufschein und- Ihre Austrittserklärung
- Ihren Personalausweis/Reisepass mit.

 Wir heißen Sie herzlich willkommen. Zum Abschluss dieses Gesprächs erklären Sie schriftlich Ihren Eintritt. Bei Kindern bis zum 14. Lebensjahr tun das stellvertretend die Erziehungsberechtigten.Mit der Bestätigung des Pfarrers ist der Eintritt vollzogen. Ein Beschluss durch den Kirchenvorstand (Presbyterium) ist nicht mehr nötig.Wenn Sie möchten, können Sie Ihren Kircheneintritt feierlich dokumentieren, indem Sie an einem Abendmahlsgottesdienst teilnehmen. Gern wird die Gemeinde Sie an diesem besonderen Tag auch in ihre Fürbitte mit einschließen, wenn Sie das wollen.

Wiedereintrittsstellen im Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen

Mit Beginn des neuen Halbjahres tritt eine Änderung ein:

Ab Juli 2014 ist die Wiedereintrittsstelle in der Dreifaltigkeitskirche in Marl immer am Donnerstagvormittag in der Zeit von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Während dieser Zeit ist eine Pfarrerin oder ein Pfarrer da, die oder der die Aufnahme vollziehen kann. Die Wiedereintrittsstelle in Recklinghausen ist leider nicht mehr geöffnet. 

Kontakt
Evangelischer Kirchenkreis Recklinghausen, Ulrich Kamien, Limperstraße 15, 45657 Recklinghausen
Tel. 02361/206-245 email: ulrich.kamien@kk-ekvw.de

Wie werde ich Mitglied der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW)?

 

Artikelaktionen
  • Send this