Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / News / Wie kurieren wir die Kirche? - Freitagsforum am 2.2. mit Joachim Frank im Haus der Begegnung, Bissenkamp 20, Waltrop

Wie kurieren wir die Kirche? - Freitagsforum am 2.2. mit Joachim Frank im Haus der Begegnung, Bissenkamp 20, Waltrop

Mit dem Ende der Feierlichkeiten zum 500. Jubiläum der Reformation ist deren Anliegen nicht erledigt: Die Kirche bedarf der ständigen Erneuerung. Dazu braucht es Menschen, die "anpacken, nicht austreten", so der Untertitel des Gesprächabends mit dem Theologen, Journalisten und Buchautor Joachim Frank im Freitagsforum in Waltrop.
Wie kurieren wir die Kirche? - Freitagsforum am 2.2. mit Joachim Frank im Haus der Begegnung, Bissenkamp 20, Waltrop

Joachim Frank (Foto: privat)

WALTROP - Mit dem Ende der Feierlichkeiten zum Jubiläum der Reformation ist das Anliegen nicht erledigt, das Martin Luther und die anderen evangelischen Reformatoren umgetrieben, alsbald aber auch veränderungswillige Geister in der zeitgenössischen katholischen Kirche umgetrieben hat: "Ecclesia semper reformanda": die Kirche bedarf der Erneuerung – damals wie heute, immer.

Einer, der das versteht, predigt und praktiziert, ist Papst Franziskus. Aber er dekretiert nicht von oben, sondern stößt kommunikative Prozesse des Wandels an und stellt die Frage nach notwendigen Reformen in seine eigene Kirche hinein. Nach der Familiensynode von 2014/2015 mit dem in mancher Beziehung revolutionären Schreiben „Amoris Laetitia“ geht es 2018 um die Jugend – und damit noch einmal intensiviert um die Zukunft der Kirche.

Was sich in der Kirche verändern muss, damit junge Menschen in der Kirche einen Raum für ihr Leben finden und die Kirche selbst lebendig bleibt, bewegt die Christen in Deutschland ganz unabhängig von ihrer Konfession.

 

Gemeinsam mit dem Journalisten, Buchautor und Theologen Joachim Frank, der häufig über kirchliche Themen schreibt, wollen die Veranstalter des Waltroper Freitagsforums einen Blick in die Glaskugel werfen, worauf es für die Kirche von heute und morgen ankommen könnte. „Wie kurieren wir die Kirche?“ fragt Frank in seinem 2013 herausgegebenen Buch. Und gibt damit schon einen Teil der Antwort: Sie kann nur in einem gemeinsamen Bemühen liegen, denn: Wir sind Kirche – oder Kirche sind wir alle.

 

Zur Person:

Joachim Frank, geboren 1965 in Ulm, studierte Theologie, Philosophie und Kunstgeschichte in Münster, München und Rom. Nach mehreren Jahren im kirchlichen Dienst wandte er sich dem Journalismus zu. Er war Hauptstadt-Korrespondent, stellvertretender Chefredakteur des Kölner Stadt-Anzeigers ud Chefredakteuer der Frankfurter Rundschau. Seit 2011 arbeitet er als Chefkorrespondent der DuMont Mediengruppe. Er ist Verfasser mehrerer Bücher und Dozent am Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses, in dieser Eigenschaft auch Jurymitglied für den Hessischen Integrationspreis und den Deutschen Schülerzeitungspreis. Ihm wurden selbst renommierte Preise verliehen, so der Wächterpreis der deutschen Tagespresse und der DuMont Journalistenpreis. 

Artikelaktionen
  • Send this